close
Mobile Advertising – Marketing Geheimtipps 2017!

Mobile Advertising – Marketing Geheimtipps 2017!

1. Juni 2017
Mobile Advertising – Marketing Geheimtipps 2017

Wenn es um ein operatives und vor allem sehr effektives Instrument für das moderne Marketing geht, dann darf das Mobile Advertising nicht fehlen. Im Mobile Advertising werden mehrere moderne Technologien miteinander vereint, die alle nur ein Ziel haben: Werbung gezielt an den potenziellen Kunden zu vermitteln. Dabei handelt es sich um so etwas wie ein Gesamtkonzept und nicht nur um einzelne Maßnahmen oder Dienste, das Angebot reicht von einer Kommunikation, die sich an bestimmten Kampagnen orientiert, über einfache Werbebotschaften bis hin zum direkten Dialog mit dem Kunden.

Die große Vielfalt des Mobile Advertising

Kaum ein anderes Marketinginstrument ist so vielseitig wie Mobile Advertising. Da gibt es zum Beispiel die Werbung per SMS, die allerdings nur mit der Erlaubnis des Smartphone-Besitzers erfolgen darf. Wird diese Erlaubnis erteilt, dann können ganz gezielt Werbebotschaften als SMS verschickt werden. Eine andere Möglichkeit ist die Bannerwerbung, bei der ein Werbebanner auf einer Internetseite erscheint und das dann mit der Seite desjenigen verlinkt wird, der die Werbung macht. Wer auf das Banner klickt, der bekommt das entsprechende Werbeangebot. Interstitials oder Interstitial Ads nennt man die ganzseitigen Werbebotschaften, die auf jeder gewünschten Webseite erscheinen können. Nach einer bestimmten Zeit, aber auch wenn auf den Link geklickt wird, dann geht es weiter auf die Webseite des Werbetreibenden.

Die Vorteile von Mobile Advertising

Ein Leben ohne das Smartphone oder das Tablet ist für viele Menschen heute nicht mehr denkbar und das macht es einfach, immer und überall Werbebotschaften zu versenden. Zudem macht es Mobile Advertising möglich, den Kunden, aber auch einzelne Zielgruppen ganz persönlich anzusprechen. Ein anderer Vorteil dieses effektiven Werbeinstruments ist, dass es keine sogenannten Medienbrüche gibt. Der Nutzer kann, wenn er Interesse hat, das beworbene Produkt direkt kaufen, oder auch an einem Preisausschreiben oder an einer Umfrage teilnehmen. Der Erfolg mit hohen Response-Raten, die zwischen zehn und 20 Prozent liegen, gibt dem Mobile Advertising recht, denn andere Werbeträger wie beispielsweise Mails, Briefe oder auch gedruckte Anzeigen, liegen weit darunter.

Mobile Advertising per WhatsApp

Über die sozialen Netzwerke wie Instagram, Twitter und Facebook lässt sich hervorragend werben, allerdings ist diese Werbung recht teuer und die Handhabung nicht einfach. Wer nur einmal falsch konfiguriert, der verliert unter Umständen eine Menge Geld. Auf der Plattform Interestshare wird eine andere Variante des Mobile Advertising möglich, und zwar über den Messenger-Dienst WhatsApp. Das Prinzip ist hier denkbar einfach. Man wählt eine Kampagne aus dem Portal von Interestshare aus und teilt diese dann über WhatsApp mit dem Smartphone mit seinen Freunden, Bekannten und Kollegen. So können bestimmte Zielgruppen schnell und einfach erreicht werden. Mobile Advertising mit WhatsApp hat eine sehr große Reichweite, denn weltweit nutzen rund eine Milliarde Menschen den Messenger-Dienst und selbst bei einer eher geringen Klickrate ist der Erfolg groß. Die Aufmerksamkeit ist größer als bei Facebook oder Twitter, denn da Werbung über WhatsApp noch nicht ausgereizt ist, wird die Werbung eher positiv wahrgenommen.

Gibt es auch Nachteile?

Viele Menschen empfinden Werbung vor allem auf mobilen Endgeräten wie dem Smartphone als ärgerlich oder nervig und das kann dazu führen, dass die Werbebotschaft einfach ignoriert wird. Auch die eingeschränkte Werbefläche kann dazu beitragen, dass die Werbung via Mobile Advertising nicht den Effekt erzielt, der eigentlich geplant war. Ein zu kleiner Bildschirm und auch zu lange Texte verderben sehr schnell den Wunsch nach einer persönlichen Werbung.