close
Die deutschen Bundeskanzler: Bilanz der letzten 66 Jahre

Die deutschen Bundeskanzler: Bilanz der letzten 66 Jahre

14. November 2017

Von Konrad Adenauer bis Angela Merkel – acht Bundeskanzler haben in den vergangenen 66 Jahren über das Wohl Deutschlands entschieden. Wie sieht die Erfolgsbilanz der Kanzler aus? Wer hat viel erreicht und wer konnte weniger glänzen? Wer machte die meisten Schulden und wer hatte eine besonders niedrige Arbeitslosenquote?

Bundeskanzler Bilanz: Staatsschulden

Jeder Bundeskanzler muss sich vor allem an den Staatsschulden messen lassen. Der erste Kanzler, Konrad Adenauer, startete mit Schulden in Höhe von 9,5 Millionen und seitdem sind die Schulden, die der Staat macht, kontinuierlich gestiegen. Besonders hoch waren die Staatsschulden in der Amtszeit von Willy Brandt und Helmut Schmidt, damals bedingt durch die Ölkrise und das nachlassende Wirtschaftswachstum. Die höchste Verschuldung kann jedoch Angela Merkel verzeichnen.

Bundeskanzler Bilanz: Arbeitslosenzahlen

Die Zahl der Arbeitslosen ist ein Indikator dafür, wie es um die wirtschaftliche Lage in Deutschland bestellt ist. Die meisten Arbeitslosen gab es unter Gerhard Schröder. Damals lag die Quote bei über 20 Prozent. Gesunken sind die Zahlen nur unter Konrad Adenauer und Angela Merkel. Adenauer schaffte es, die Quote um 90 Prozent zu verringern, ein Rekord, den keiner seiner Nachfolger erreichen konnte.

Bundeskanzler Bilanz: DAX-Verlauf

Der DAX-Wert an den Börsen ist das „Fieberthermometer“ der deutschen Wirtschaft. An diesem Wert lässt sich ablesen, wie gut oder weniger gut es der deutschen Wirtschaft geht. Unter Angela Merkel stieg der DAX-Wert stetig an, nur unter Kurt Georg Kiesinger und Ludwig Erhard sank der Deutsche Aktienindex besonders stark. Den heftigsten Einbruch erlebte der DAX aber 2008, als Gerhard Schröder Kanzler war.

Bundeskanzler Bilanz: Reallohnniveau

Von 1950 bis 2016 ist das Reallohnniveau immer weiter gestiegen. Nur zwischen 2003 und 2009 stagnierte der Wert, um sich dann 2010 wieder einzupendeln. Besonders hoch war das Lohnniveau jedoch in den Jahren 1990 und 1991 unter Helmut Kohl, er erreichte eine Steigerung, die keinem Kanzler vor und nach ihm gelungen ist.